Der Golfstrom

"Warmwasserheizung Europas"

Als Golfstrom wird häufig die warme Meeresströmung im Nordatlantik vom Golf von Mexiko bis nach Nordeuropa bezeichnet, obwohl das nicht ganz korrekt ist. Eigentlich befindet sich der Golfstrom nur an der amerikanischen Ostküste. Der Ausläufer dieser Strömung, der bis nach Europa reicht, heißt genau genommen Nordatlantischer Strom und nicht Golfstrom.

Der Golfstrom und seine Bedeutung für Europa

Wenn man die West- mit der Ostatlantischen Küste im Bereich von 60 - 70 N vergleicht, so stößt man auf viele Unterschiede:

Westatlantische Küste (Grönland) Ostatlantische Küste (Norwegen)
Klimadiagramm von Angmagsalik Klimadiagramm von Bodoe
  • Fjorde vereist
  • Moose, Flechten und Gräser
  • kleine Fischersiedlungen
  • große Eisdecke im Binnenland
  • Fjorde ganzjährig eisfrei
  • Mischwälder
  • Hafenstädte (Bergen, Trondheim, Narvik)
  • Nadelwälder im Binnenland

An der Ostküste Grönlands strömt der kalte Ostgrönlandstrom und an der norwegischen Küste der warme Golfstrom (eigentlich Nordatlantischer Strom), deshalb ist es in Grönland kälter als in Norwegen, obwohl sich beide Regionen auf gleicher geographischer Breite befinden.

Der Golfstrom wird daher auch als "Warmwasserheizung Europas" bezeichnet. Deutschland liegt etwa zwischen 47 und 55 nördlicher Breite - wie die Halbinsel Labrador. Auf Labrador gibt es vor allem boreale Nadelwälder und Tundra - eine Landschaft aus kältebeständigen Sträuchern. In Deutschland haben wir - wegen des Golfstromes - auf gleicher geographischer Breite wie Labrador jedoch sommergrüne Laub- und Mischwälder als vorherrschende Vegetation.

Der Golfstrom und seine Rolle im globalen Temperaturausgleich

Am Äquator ist es wärmer als an den Polen. Dieser Temperaturgegensatz wird durch die Winde in der Allgemeinen Zirkulation der Atmosphäre und durch die Meeresströmungen ausgeglichen. In der atmosphärischen Zirkulation geschieht dieser Ausgleich vor allem in der Polarfront durch Tiefdruckwirbel. Dabei verwirbeln sich warme und kalte Strömungen.

Ähnliches passiert bei den Meeresströmungen: An der Ostküste der USA strömen der warme Golfstrom und der kalte Neufundlandstrom parallel zueinander.

Auf der Abbildung rechts sind anhand der Temperaturen der kalte Neufundlandstrom im Westen und der warme Golfstrom im Osten zu erkennen. Deutlich sichtbar sind auch die Wirbel, die sich zwischen diesen beiden Strömungen bilden. Sie sorgen für den Temperaturausgleich in den Meeren zwischen warmem äquatorialen und kaltem polaren Wasser.

Solche Wirbel bilden sich zwischen allen parallel strömenden kalten und warmen Meeresströmungen, so z.B. auch im Westpazifik zwischen dem warmen Kuroshio und dem kalten Oyashio.

Bildquelle: NOAA; http://www.g-o.de/

Temperaturen im Westatlantik
Startseite > Zirkulationssysteme > Meeresströmungen > Der Golfstrom

Zum Weiterlesen:
Die Meeresströmungen, außertropische Zirkulation: Polarfront, Jetstreams, Tiefdruckwirbel