Die Gemäßigte Klimazone

Das Seeklima der Westseiten

schematisches Beispielklimadiagramm - Seeklima der Westseiten Allgemeine Merkmale:
  • Temperaturen gemäßigt, leichte Schwankungen, Maximum im Sommer
  • Niederschläge fallen ganzjährig, häufig mit Maximum im Winter (oder ganzjährig ausgeglichen)

Das Seeklima der Westseiten ist ein ozeanisches (maritimes) Klima und wird manchmal auch als solches bezeichnet.

Bordeaux, Frankreich Begründung der klimatischen Verhältnisse im Seeklima der Westseiten am Beispiel Bordeaux
In Bordeaux sind die Temperaturen gemäßigt (11,9C). Dies liegt einmal daran, dass Bordeaux in der gemäßigten Beleuchtungszone liegt, aber ein Grund ist auch die Lage zum Meer. Es gibt nur geringe jahreszeitlich bedingte Temperaturschwankungen. Im Sommer gibt das Meer (Golf von Biskaya) kühle Luft ab ("frische Brise") und speichert gleichzeitig Wärme. Diese gibt es im Winter wieder ab, wodurch es dann angenehm mild ist. Das Meer verursacht also die geringen Temperaturamplituden. In Bordeaux fallen ganzjährig Niederschläge (907 mm), weil es sich das gesamte Jahr unter Einfluss der außertropischen Westwinde befindet. Diese bringen mit ihren Zyklonen Niederschläge. Im Winter fallen mehr Niederschläge, da dann Bordeaux häufiger unter Einfluss von West-Lagen ist, die ständig mit ihren Tiefdruckgebieten feuchte Luft bringen. Der Sommer ist häufiger von Wetterlagen bestimmt, die mit hohem Luftdruck verbunden sind. Bei hohem Luftdruck sinkt Luft ab, erwärmt sich dabei und Wolken lösen sich auf; es kann daher auch nicht regnen.

Das Seeklima der Westseiten ist ein maritimes Klima, d.h. es wird vom Meer beeinflusst. Das Meer nimmt im Sommer Wärme auf und gibt diese im Winter wieder ab. Die Winter sind also recht mild.

Aufgrund der Temperaturen ist im Seeklima der Westseiten (in der Gemäßigten Klimazone überhaupt) Pflanzenwachstum nur in den wärmeren Sommermonaten (einschließlich Frühjahr und Herbst) möglich. Es bildet sich also eine sommergrüne Vegetation heraus. Die Vegetationszone des Seeklimas wird als sommergrüner Laub- und Mischwald bezeichnet. Allerdings ist diese natürliche Vegetation nur noch recht selten anzutreffen, weil große Teile der Gemäßigten Klimazone landwirtschaftlich genutzt werden. Der sommergrüne Laub- und Mischwald findet sich in größerer Ausdehnung nur noch in einigen Gebirgsregionen.

Das Seeklima der Westseiten befindet sich an der Pazifikküste Kandas und der USA, an der europäischen Atlantikküste von Nordspanien bis Norwegen, im Süden Chiles, auf Tasmanien sowie auf der Südinsel Neuseelands. Klimakarte

Übersicht Seeklima der Westseiten
bestimmende Druckgebiete/Winde Temperaturen und Niederschläge Vegetationszone
ganzjährig unter Einfluss der außertropischen Westwinde mit Zyklonen und Antizyklonen Temperaturen gemäßigt, mäßige Schwankungen mit Maximum im Sommer
Niederschläge fallen ganzjährig, oft mit Maximum im Winter
sommergrüner Laub- und Mischwald
Seeklima der Westseiten in den Klimaklassifikationen
  • Neef: Gemäßigte Klimazone, Seeklima der Westseiten
  • Köppen: Cf (feuchttemperiertes Klima)
  • Lauer/Frankenberg: CI3h (maritime, humide, warmgemäßigte Mittelbreiten), CI3sh (maritime, semihumide, warmgemäßigte Mittelbreiten), CII3h (maritime, humide, kühlgemäßigte Mittelbreiten)
Startseite > Klimazonen > Gemäßigte Klimazone > Seeklima der Westseiten

Zum Weiterlesen:
Die Gemäßigte Klimazone - Kontinentalität, Atmosphärische Zirkulation, Polarfront, Jetstreams, Tiefdruckwirbel