Die Subpolare Klimazone

Das Subpolare Klima

schematisches Beispielklimadiagramm - Äquatorialklima Allgemeine Merkmale:
  • Temperaturen ganzjährig niedrig, nur im Sommer über dem Gefrierpunkt
  • Niederschläge niedrig, im Sommer höher

Bjornoya, Grönland Begründung der klimatischen Verhältnisse im Subpolaren Klima am Beispiel Bjornoya
In Bjornoya sind die Temperaturen kühlgemäßigt (-2,3C), da es im Norden der gemäßigten Beleuchtungszone, ja fast in der polaren Zone liegt. Die Temperaturen sind aber doch relativ ausgeglichen (Amplitude: 12,6 K), da Bjornoya im Nordatlantik liegt. Im Sommer gibt das Meer kühle Luft ab und wirkt so abkühlend. Im Winter gibt es die im Sommer gespeicherte Wärme wieder ab, so dass die Temperaturen relativ mild sind. Die Niederschläge fallen v.a. im Spätsommer/Herbst, da dann Bjornoya unter Einfluss der außertropischen Westwinde ist. Die Westwinde - vom Meer - bringen diese Niederschläge. Im Winter sind die Niederschläge geringer. Bjornoya wird dann von den polaren Ostwinden beeinflusst. Diese kalten Winde sind trockener, da die kalte Luft nicht so viel Wasserdampf aufnehmen kann wie warme Luft. Die geringere Luftfeuchtigkeit verhindert starke Niederschläge.

Das Subpolare Klima wird also im Sommer von den außertropischen Westwinden bestimmt und im Winter von den polaren Ostwinden. Der kurze Sommer unterdrückt das Wachstum von Bäumen, so dass im Subpolaren Klima nur niedrige Sträucher und Stauden wachsen. Diese Vegetationszone wird als Tundra bezeichnet.

Das Subpolare Klima befindet sich im Norden Nordamerikas, die Südgrenze liegt auf der Halbinsel Labrador etwa bei 55N. Weiterhin gibt es das Subpolare Klima noch im Norden Russlands. Klimakarte

Übersicht Subpolares Klima
bestimmende Druckgebiete/Winde Temperaturen und Niederschläge Vegetationszone
Sommer unter Einfluss der außertropischen Westwinde, Winter wird von polaren Ostwinden bestimmt Temperaturen niedrig, kurzer Sommer
Niederschlag gering, im Sommer erhöht
Tundra
Subpolares Klima in den Klimaklassifikationen
  • Neef: Subpolare Klimazone, Subpolares Klima
  • Köppen: ET (Tundrenklima), Df (Winterfeuchtkaltes Klima)
  • Lauer/Frankenberg: D3h (maritime, humide Polarregion), D2h (kontinentale, humide Polarregion), D2sh (kontinentale semihumide Polarregion), teilweise CII2sh (kontinentale, semihumide, kühlgemäßigte Mittelbreiten)
Startseite > Klimazonen > Subpolare Klimazone

Zum Weiterlesen:
Atmosphärische Zirkulation